NEUIGKEITEN AUS DEM WSC LANGENAU


Weltmeisterschaft im UWR

Stefanie Nusser (re.) beim Torjubel |Foto: Jannik Graf /VDST
Stefanie Nusser (re.) beim Torjubel |Foto: Jannik Graf /VDST

Bei der 11. Unterwasser-Rugby WM in Graz verpassten die Titelverteidigerinnen knapp WM Gold. Im Finale unterlag die deutsche Mannschaft dem amtierenden Europameister Norwegen durch 0:1 im Sudden Death. Maßgeblichen Anteil am Silbererfolg hatte Mannschaftskapitänin Stefanie Nusser, deren Heimatverein der WSC Langenau ist. Sie führte die deutschen Damen ohne Gegentor bis ins Finale. Bronze ging an Kolumbien. 

 

In der Herrenkonkurrenz belegten die Deutschen den 3. Platz. Kolumbien sicherte sich durch ein 2:0 im Finale gegen Titelverteidiger Norwegen erstmals den WM-Titel.

 

Fast alle Halbfinalspiele und Finalspiele wurden in der Verlängerung oder durch Strafwurfwerfen entschieden. Diese WM zeigte erneut, dass Deutschland Teil der Unterwasser-Rugby Weltspitze ist, auch wenn in den knappen Spielen der K-O Runde das letzte Quäntchen Glück zu Gold gefehlt hat.

 

Mit 31 Teams war die diesjährige WM die größte aller Zeiten. Vor vier Jahren bei der WM in Cali, Kolumbien waren 21 Teams beteiligt.

 

Mit frisbee und Jenga zum Tauchen

Konzentration beim Unterwasser-Jenga
Konzentration beim Unterwasser-Jenga

 

Am 25.7 fand erstmals für den Projekttag der Gemeinschaftsschule Langenau eine Kooperation mit dem Wassersportclub Langenau statt. Im Naubad bekamen 30 Schülerinnen und Schüler zwischen zwölf und 14 Jahren die Möglichkeit zum Schnuppertauchen.

Sieben WSCler und zwei Lehrerinnen ermöglichten den Jugendlichen eine schöne Abkühlung an dem bisher heißesten Tag des Sommers. Jeder einzelne konnte das Gerätetauchen im Freibad mit einem persönlichen Tauchbuddy ausprobieren. Angefangen vom Atmen unter Wasser und schweben unter der Wasseroberfläche des Freibads tasteten sich die Schülerinnen und Schüler langsam in die Tiefe. Schnell fühlten sie sich unter Wasser wohl und tauchten bis zu 3,5m hinunter. Dort warfen sie sich Unterwasserfrisbees hin und her oder versenkten Unterwasserrugbybälle nach ein paar Pässen im Korb. Für das aufgebaute Unterwasser Jenga bewiesen alle eine gute Koordination und Fingerspitzengefühl auch unter Wasser.

Die WSCler waren von den Jugendlichen sehr begeistert und alle Beteiligten freuten sich über den gelungenen Tag.

 

Jugendwochenende

Sonnenuntergang genießen
Sonnenuntergang genießen

 

Über 70% der Erdoberfläche ist mit Wasser bedeckt. Die wenigsten Menschen haben jedoch den direkten Einblick in die bunte Unterwasserwelt. Der Wassersportclub Langenau versucht diese einzigartige Welt auch seinen jungen Mitgliedern etwas näher zu bringen.

Am vergangenen Wochenende (5.-7.7) fand das Jugendwochenende am Mooswaldsee bei Günzburg statt. Bevor man in die Unterwasserwelt eindringt, ist es sehr wichtig sich im Wasser wohl zu fühlen. Die Jugendlichen konnten sich im See mit Surfbrettern und Flossen oder auf einer Plattform im Wasser austoben.

Der WSC tauchte mit den Jugendlichen auch in die Welt unter Wasser ein. Insgesamt erkundeten 16 Taucher den nahegelegenen Wünschsee. In den zwei unterschiedlich warmen Bereichen des Sees gibt es neben Fischen, meterlangen Wasserpflanzen auch einen Reisekoffer und einen „Campingplatz“ zu entdecken.

Nicht viele Personen haben die Möglichkeit die Unterwasserwelt selber zu erforschen. Gerade deshalb ist es besonders wichtig sich sicher und mit viel Freude im und unter Wasser zu bewegen. Genau das versucht der WSC Langenau schon den Jüngsten näherzubringen.

 

Und abends konnten die WSCler das gesamte Spektrum der wunderschönen Sonnenuntergänge genießen.(:

Teilnahme am Traditionelles Turmfest

 Am 29. und 30.Juni nahm der WSC am mittlerweile traditionellen 15.Kirchturmfest in Langenau teil und bot den Festgästen einen einladenden Stand.Der WSC Langenau möchte sich für die großartige Unterstützung beim diesjährigen Turmfest bedanken.Organisation, Aufbau, Betrieb und Abbau wäre ohne die Helfenden nicht möglich gewesen. Besonderer Dank gilt allen die im Vorfeld und während dem Fest an der  Organisation beteiligt waren, allen die  kurzfristig eingesprungen sind, allen die mehrere Schichten übernommen haben und allen die am Stand gearbeitet haben anstatt das Turmfest als Besucher zu genießen.

 

Tauchen im Bergsee

Achtung! Taucher im Achensee
Achtung! Taucher im Achensee

Nicht nur am Great Barrier Reef oder in Ägypten kann man besondere Tauchgänge machen!

Vom 20-23.6 verbrachten einige WSCler das lange Wochenende am Achensee in Österreich. Dieser Bergsee ist der der größte und tiefste See Tirols und ist bestens für gemütliches Tauchen geeignet. 

Insgesamt acht Tauchfreunde stiegen in die Tiefe des Sees hinab. Neben kleinen Fischen sind einige "Sehenswürdigkeiten" im 5°C heißen Wasser zu sehen. Hat man die morgendliche Badroutine vor dem Tauchgang vergessen, so muss man nicht bangen, denn auf ca. 22m Tiefe  gibt es ein Klohäuschen und einen Spiegel, wo man sich "richten" kann. Ist man  unter Wasser etwas verpeilt unterwegs, so gibt es einen Wegweiser, an dem auch immer noch ein Schild nach Langenau (166km) zeigt, das von unseren Tauchern letztes Mal angebracht wurde.

Neben dem Tauchen kann man sich natürlich auch über dem  Wasser von dem Bergpanorama Tirols berauschen lassen.

 

Saisonabschluss Damenliga

Damen des WSCs
Damen des WSCs

Letzten Samstag (11.5.2019) beendeten nun auch die Damen des WSC Langenau ihre diesjährige Rugbysaison. Ihre Mannschaft, der SG Stuttgart/Weinheim, war mit allen fünf Frauen des WSC an dem letzten Spieltag in Bamberg voll besetzt. Das Team war für die zwei letzten Spiele der Saison hoch motiviert. Das erste Spiel gegen SG Friedrichshafen/Karlsruhe zeichnete sich vor allem durch Spaß, Leidenschaft und Teamzusammenhalt aus. So endete das Spiel mit 9:1 für Stuttgart/Weinheim. Danach versuchten alle, sich auf das letzte Spiel und auf das Miteinander zu konzentrieren und gewannen so mit 9:0 gegen DUC Hamburg. Mit Hilfe der ganzen Mannschaft wurde in der Gesamtwertung Platz fünf erreicht. 

Alle Teammitglieder freuen sich schon auf die nächste Saison und bedanken sich herzlich bei den Unterstützern und Helfern, die eine Damenliga im Unterwasserrugby möglich machen.

Start der Tauchsaison

Wünschsee
Wünschsee

Ab sofort hat auch die Tauchsaison beim WSC Langenau begonnen.

In den Seen rund um Langenau wagen sich nun wieder unsere Taucher in das Wasser. Auch in Seen gibt es einiges zu entdecken- die ruhige Unterwasserwelt des Süßwassers!

Zwischen schwerelosen Hechten, brechenden Sonnenstrahlen im glasklaren Wasser und saftgrünen Pflanzenwiesen schweben die Taucher durch die Seen. Nach den Tauchgängen waten die tiefenentspannten Taucher aus der einzigartigen Unterwasserwelt hinaus, die schon wieder auf sie wartet.

Auf geht's zum Tauchen!

Saisonabschluss Landesliga

Der letzte Spieltag der Saison 2018/2019 endete für den WSC Langenau II mit einem 9:1 Sieg gegen die Spielergemeinschaft vom Bodensee. Die Mannschaft spielte gut zusammen und erzeugte somit einen schönen Spielfluss. Gegen den TC Stuttgart II erspielte sich der WSC ein hart umkämpftes Unentschieden, das mit 3:3 ausging.  Die Spieler bedanken sich bei allen Helfern und Unterstützern für die gelungene Saison.

Saisonabschluss 2. BL Süd

Die erste Mannschaft nach der Saison
Die erste Mannschaft nach der Saison

Der letzte Spieltag der Saison fand im heimischen Becken des Bundeswehrbades in Ulm-Jungingen statt. Bis auf den direkten Auf- und Abstieg war rechnerisch noch alles möglich und die bevorstehenden Gegner aus Pößneck, Karlsruhe und Malsch versprachen einen anstrengenden und spannenden Spieltag.

 Das Spiel gegen Pößneck startete WSC-typisch. Die ersten 5 Minuten war man gedanklich noch bei Mutti im Gräbale und so ging die 1:0 Führung für den Gegner völlig in Ordnung. Endlich wach gerüttelt kämpfte sich Langenau zurück ins Spiel und konnte noch vor dem Halbzeitpfiff ausgleichen. Die zweite Hälfte war kämpferisch ausgeglichen. Langenau hatte etwas mehr Offensivanteile und so konnte der WSC die Partie mit 2:4 für sich entscheiden. Es trafen 3x A. Höhe und A. Döhner.

Match zwei gegen Karlsruhe begann nicht besser. Kein Biss, kaum Kampfbereitschaft und zum Teil chaotische Verhältnisse in der Langenauer Abwehr sorgten dafür, dass Karlsruhe bereits Mitte der ersten Halbzeit mit 3:0 in Führung lag. Erst der verwandelte Strafwurf von A. Nieß brachte die Wende. Der Anschlusstreffer weckte das, was die Langenauer Rugbys für gewöhnlich auszeichnet. Mit- und füreinander kämpfen und Leidenschaft unter Wasser. So gelang dem WSC durch weitere Treffer von J. Pflüger und F. Hillmann der 3:3 Ausgleich gegen die stark spielenden Badenser.

 Spürbar ausgepowert ging es in das letzte Spiel der Saison. Das Forechecking der Langenauer litt unter ihrer Konditionsschwäche wodurch sich Malsch über weite Strecken des Spiels am Korb des WSC festsetzen konnte. Eine 0:1 Führung der Malscher konnte zwar kurze Zeit später ausgeglichen werden, die 1:4 Niederlage war aber dennoch unvermeidlich.

 Mit einem durchwachsenen Saisonergebnis gilt es nun den Blick nach vorne zu richten und in der nächsten Saison intensiver an sich zu arbeiten.

 

Ein ganz besonderer Dank gilt an dieser Stelle allen Helfern, Unterstützern, Fans und Sponsoren, die uns auch in diesem Jahr wieder tatkräftig unterstützt haben. Danke!

8.Nixencup

Abklatschen nach dem Spiel
Abklatschen nach dem Spiel

Am Samstag den 09.03.2019 fand der 8. Nixencup im Unterwasserrugby des WSC Langenau statt. Zehn Mannschaften spielten am internationalen Spaßturnier im Naubad um die „Nixe“. Viele Sportinteressierte konnten den dreidimensionalen Ballsport hautnah unter Wasser mit Tauchern des Vereins verfolgen. Die Spielgemeinschaft Hechingen/Böblingen gewann die „Nixe“ durch ein Strafwurfschießen im Finale gegen das Team aus Wiesbaden. Die Gastgeber platzierte sich auf dem 6. Platz. Auch dieses Jahr wurde der Nixencup für alle Besucher und Spieler zu einem sehr schönen Event.

 

Jugendtraining

Wasserratten aufgepasst:

Du bist zwischen 6 und 16 Jahre alt und hast Spaß am Schwimmen und Schnorcheln? Oder wolltest du schon immer einmal Unterwasser-Rugby oder Gerätetauchen ausprobieren? Dann schau doch gerne mal bei uns im Jugendtraining vorbei. Wir treffen uns immer donnerstags um 18.30 Uhr im Hallenbadeingang. Das Training dauert eine Stunde (von 18.45 Uhr - 19.45 Uhr). Wir freuen uns auf Dich!

 

Der WSC freut sich über zwei neue Ehrenmitglieder

neue Ehrenmitglieder mit dem 1. (re.) und 2. Vorstand (li.)
neue Ehrenmitglieder mit dem 1. (re.) und 2. Vorstand (li.)
Im Rahmen der diesjährigen Hauptsammlung des WSC Langenau e.V. wurden Hubertine Pflüger und Eckard Buchmaier für Ihre langjährigen Verdienste für den Verein, seit der Gründung 1984, zu Ehrenmitgliedern ernannt.
Sie folgen damit Alfred Müller, der bereits im letzten Jahr die Ehrenmitgliedschaft erhalten hatte.

WLT Award 2017

Von sieben Einrichtungen zum WLT Award 2017 haben fünf die 75% Hürde geknackt und wurden bei der WLT Hauptversammlung prämiert. 

Der WSC Langenau hat hierbei mit dem TauchTaxi Platz 4 erreicht.

Mit Leidenschaft dem Abstieg entgegen!

Die Langenauer Rugbys traten am 4. Liga-Spieltag in Pforzheim gegen München und Stuttgart an.
Es gab und gibt immer noch 2 Ziele für die laufende Saison. Das erste Erstligator und 1 Punkt.

Im ersten Match gegen München konzentrierte man sich auf ein torloses Unentschieden. Klarer Fokus galt der Defensive. Mit viel Engagement verteidigte der WSC sehr erfolgreich. Die Forechecker störten den Gegner früh und die Verteidigung am Korb erledigte ihre Aufgaben mit letzter Konsequenz. 0:0 zur Halbzeit. Wenige Minuten nach dem Wiederanpfiff wurde Langenau etwas nachlässig, was München zweimal hintereinander ausnutzte. Am Ende gewannen die Münchner mit 3:0. Im Spiel gegen Stuttgart stellte man sich auf einen stärkeren Gegner ein. Die „Null“ behielt man trotzdem im Auge. Mit einem deutlich höheren Maß an Offensivkraft als die Münchner lag Stuttgart zur Halbzeit mit 3:0 in Führung. Der erste Punkt war damit nicht mehr greifbar. Als sollte jetzt wenigstens ein Tor her. Langenau spielte in der zweiten Hälfte deutlich offensiver ausgerichtet. Mit der ein oder anderen schönen Kombination konnte man sich nennenswerte Chancen am gegnerischen Korb erarbeiten.

Der Erfolg blieb leider aus, schee wars aber trotzdem. Die Stuttgarter beendeten die Partie mit 10:0.

Am 29.04.2018 in Ulm hat die Truppe nochmals die Chance ihre niedrig gesteckten Ziele zu erreichen und so den Kampf gegen den Relegationsplatz und den Einzug in die Deutsche Meisterschaft zu beeinflussen.

2.Spieltag Landesliga

Nach dem erfolgreichen Aufstieg der zweiten Mannschaft des WSC Langenau in die Landesliga in der letzten Saison ist das Ziel für diese Saison klar definiert: Klassenerhalt.

Den zweiten Spieltag am 04.02.2018 musste die Mannschaft aufgrund vieler Grippe-kranker mit nur acht Spielern bestreiten (sechs Spieler unter Wasser und nur zwei Wechselspieler). Dieser Umstand machte sich bereits im ersten Spiel gegen UWR Bodensee I bemerkbar, die mit voller Wechselbank antraten. Die ersten 5min waren klar dominiert durch die Langenauer Mannschaft: Dominanter Ballbesitz und sauberes Passpiel vor dem gegnerischen Korb. Danach konnte die bessere Kondition aufgrund vieler Wechselspieler der Bodenseer Mannschaft zu einem Sieg von 5:1 verhelfen.

Im zweiten Spiel gegen den TC Stuttgart III, der mit elf Spielern antrat, konnte zur Halbzeit ein knapper Spielstand von 3:2 für die Langenauer erzielt werden. Nach der Halbzeit verwandelte Frank Hillmann, nach einem Foul der Stuttgarter, durch einen Strafstoß das 4:2. Trotz Unterzahl dominierte die Langenauer Mannschaft das Spiel und beendete verdient mit 6:2.

Im finalen Spiel gegen Tabellenführer SSC Karlsruhe unterlagen die unterbesetzten Langenauer mit nur sieben Spielern klar. Aber nicht ohne Kampf: die vollen 30min gaben die Spieler alles und holten die letzten Reserven aus ihren sauerstoffarmen Körpern, und konnten so eine größere Niederlage als 0:14 vermeiden.

Es macht immer noch Spaß!

 

 

Nach dem die Truppe des WSC Langenau eine klare Vorstellung hatte, was sie in Begegnungen gegen Erstligisten erwartet, wollte man sich wenigstens in einem Spiel des vergangenen Spieltags nicht als Aufsteiger abspeisen lassen.

 

Im Spiel gegen Böblingen sollte mit viel - aber nicht unrealistischem - Optimismus gepunktet werden. Beide Mannschaften begegneten sich in der Anfangsphase etwa auf Augenhöhe, wobei Böblingen häufiger in Ballbesitz war und auch am Korb mehr Präsenz zeigte. Diese stärkere Offensive zwang Langenau’s Verteidigung zu Fehlern und so entschieden die Schiedsrichter wegen „Schulter im Korb“ einen Strafstoß gegen den WSC. Der 1:0 Rückstand sorgte für einen moralischen Dämpfer, der sich bis Spielende durchzog. Langenau tat sich schwer wieder in den strukturierten Spielaufbau zurück zu finden und musste bis zum Abpfiff noch zwei Treffer hinnehmen. 3:0 Endstand.

 

Nach dem Spektakel des vergangenen Spieltags wussten die WSC’ler was ihnen in Partie zwei bevorstand. Wieder gegen Bamberg und wieder kein Licht am Ende des Tunnels. Im Gegensatz zum Vorrundenmatch gelangen den Langenauern ein paar Passkombinationen und man befand sich sogar kurze Zeit am gegnerischen Korb. Ein kleiner Erfolg. Das Ziel des Hinspiels – unter 25 Gegentreffer zu bleiben – gelang diesmal nicht. Am Ende waren es 26 Treffer für Bamberg.

 

Trotz zahlreicher Gegentore und Einbahnstraßenrugby ist von Resignation bei Langenau nichts Spüren. Jedes Spiel stärkt und lehrt das Team. Auf zur Rückrunde!

 

Erste Erfahrungen in der Landesliga

Nach dem erfolgreichen Aufstieg der zweiten Mannschaft des WSC Langenau in die Landesliga in der letzten Saison ist das Ziel für diese Saison klar definiert: Klassenerhalt. Der erste Spieltag am 26.11.2017 begann mit einem Auftaktspiel gegen die Bezirksligamannschaft Bodensee II. Hier konnte die Mannschaft, die sich aus Spielern von 18 bis 47 Jahren zusammensetzt, sich warm spielen und an die längere Spielzeit von 2x15min gewöhnen. Das Spiel konnte souverän mit 14:0 gewonnen werden. Die zwei weiteren Spiele wurden gegen starke Mannschaften der Landesliga ausgetragen, den TC Offenburg und den TC Stuttgart II. In der ersten Halbzeit gegen den TC Offenburg musste die Mannschaft schnell lernen, von einer aggressiven Spielweise zurück zu einer sehr defensiven Spielweise zu finden. Die erste Halbzeit endete mit 0:7. In der zweiten Halbzeit konnte die Mannschaft ihre Verteidigung deutlich verbessern, so dass das Spiel mit 0:11 endete. Das dritte Spiel gegen den ebenfalls überlegenen TC Stuttgart II endete mit 0:10. Die zweite Mannschaft des WSC Langenau hat an ihrem ersten Spieltag in der Landesliga viel dazu gelernt. Allem voran, das 

die nächsten Spieltage kein Zuckerschlecken werden. Im anschließenden Mannschaftsessen haben trotz der Niederlagen die Spieler ihren Wunsch zum Klassenerhalt beibehalten. Mit weiterhin hoher Trainingsbeteiligung der zweiten Mannschaft und der richtigen Einstellung, ist das erklärte Ziel erreichbar!

 

 

2. Spieltag 1. bl Süd

1. Mannschaft
1. Mannschaft

Sehr gut, gut und mit Spaß bei der Sache. So lassen sich die drei Spiele des 2. Spieltages für die Langenauer Rugbys zusammenfassen. Viel zu erwarten gab es an diesem Spieltag nicht. Die Erst-, Zweit- und Drittplatzierten TC Bamberg,

Wasserratten aufgepasst:

Du bist zwischen 6 und 16 Jahre alt und hast Spaß am Schwimmen und Schnorcheln? Oder wolltest du schon immer einmal Unterwasser-Rugby oder Gerätetauchen ausprobieren? Dann schau doch gerne mal bei uns im Jugendtraining vorbei. Wir treffen uns immer donnerstags um 18.30 Uhr im Hallenbadeingang. Das Training dauert eine Stunde (von 18.45 Uhr - 19.45 Uhr). Wir freuen uns

auf Dich!

DUC Darmstadt und TC Stuttgart standen auf dem Programm. Dem entsprechend defensiv ging der WSC in die erste Partie gegen Darmstadt. Die Verteidigung stand gut und der Sturm checkte effektiv vor. Kurz vor der Halbzeitpause schaltete Langenau zu langsam um und fing unglücklich das 1:0.In der zweiten Hälfte könnte man die Leistung weiterhin abrufen. Langenau erspielte sich immer mehr Spielanteile und machte es Darmstadt phasenweise sehr schwer. Es blieb beim 1:0.Spiel zwei gegen Stuttgart verlief nicht ganz so strukturiert. Bereits in der ersten Hälfte musste der WSC vier Treffer hinnehmen. Motiviert vom ersten Match stellte sich Langenau etwas offensiver auf, was zum einen dazu führte, dass man das Spiel etwas vom eigenen Korb fern halten konnte, zum anderen sorgte es aber auch für Unruhe in der Verteidigung, was Stuttgart immer wieder gekonnt nutzte. So stand es am Ende 7:0 für die Truppe vom Neckar. Partie drei des Tages gegen den amtierende deutschen Meister Bamberg.....naja was soll man sagen....ein 25:0 konnte erfolgreich abgewendet werden. Mit großer Vorfreude und Spannung gingen die Langenauer ins Spiel. Man hatte eine leise Ahnung was einen in 30 Minuten Spielzeit erwarten wird und wurde nicht enttäuscht. Ein Feuerwerk an Spielraffinesse, Tempo und körperlicher Überlegenheit brach über den WSC ein. Ein versteckter Pass hier, cleveres aushebeln der Verteidigung da und so viel ein Gegentor nach dem anderen. So fühlt sich 1. Bundesliga mit Bamberg an. 23:0 Endstand.

#Faszination_und_Ansporn


2. Mannschaft nach dem Aufstieg in die Landesliga
2. Mannschaft nach dem Aufstieg in die Landesliga