NEUIGKEITEN  DES WSC LANGENAU


2023


Langenauer Jugendliche glänzen bei den 27. Deutschen Jugendmeisterschaften im Unterwasserrugby

Hechingen - Vom 17. bis 18. Juni fanden die 27. Deutschen Jugendmeisterschaften im Unterwasserrugby (UWR) statt und der Wassersportclub Langenau (WSC) war mit fünf talentierten Jugendlichen vertreten. Die spannenden Spiele wurden vom ausrichtenden Verein Hechingen organisiert und boten den jungen Spielern eine großartige Gelegenheit, ihr Können unter Beweis zu stellen.

 

Besonders erfolgreich waren Debütant Manuel Wagner und Niklas Schmidt in der Altersklasse U15. Die beiden Langenauer Jugendlichen konnten sich am Ende über den Titel des Deutschen Meisters freuen. Mit ihrer beeindruckenden Leistung trugen sie maßgeblich zum Erfolg ihrer Mannschaft bei und erzielten zahlreiche Tore. Zusätzlich erhielten sie wertvolle Tipps von den Nationaltrainern, die als Coaches für die U15-Spieler fungierten. Diese Erfahrung ermöglichte es den jungen Spielern, Spielerfahrung zu sammeln und ihr Potenzial weiter zu entwickeln.

 

In der Altersklasse U18 bildeten Henry Fischer, Nils Braunwarth und Finn Hoffmann gemeinsam mit Spielern aus Ottobrunn und Dresden eine Spielgemeinschaft. Obwohl das Team auf dem letzten Platz landete, zeigten die Spieler und Spielerinnen eine beeindruckende Leistung. Es war das erste Mal, dass sie als Formation zusammenspielten und sie trafen auf bereits gut eingespielte und starke Teams. Trotz dieser Herausforderungen entwickelten sich die Spieler im Laufe der beiden Tage enorm und ihr unbeugsamer Kampfgeist wurde nicht zuletzt von gegnerischen Coaches und U21 Nationaltrainern gelobt.

 

Die Betreuer Erik Schmid und Melina Pflüger zeigten sich stolz auf ihre Rugby-Jugend. Sie lobten die Disziplin, den Ehrgeiz und den Teamgeist der Langenauer Spielerinnen und Spieler. Die Leistungen der Jugendlichen sind das Resultat harter Arbeit und ungebrochener Motivation - darauf wird die kommenden Monate aufgebaut.

 

Der Wassersportclub Langenau bedankt sich herzlich beim ausrichtenden Verein Hechingen für die hervorragende Organisation des Turniers. Die gelungene Veranstaltung verdeutlicht einmal mehr, wie wichtig das ehrenamtliche Engagement ist, um solche Formate und einen tollen Mannschaftssport wie UWR für Jugendliche zugänglich zu machen. Der WSC Langenau freut sich bereits auf die kommenden Herausforderungen und hofft, auch in Zukunft weitere Talente im Unterwasserrugby hervorzubringen.

 

Wir gratulieren allen Spielern zu ihren großartigen Leistungen bei den Deutschen Jugendmeisterschaften im Unterwasserrugby und freuen uns auf weitere gemeinsame Turniere und Meisterschaften!

Schwanenfamilie am Gurrenhofsee

Als drei WSCler ihre Gurrenhofsee-Tauchsaison endlich im Mai eröffnen wollten, wurden sie bereits erwartet. Rechts neben dem Einstieg wurden sie von einer glücklichen Schwanenfamilie mit acht Jungtieren erwartet, die dort ihr Nest gebaut hatten.

Die stolzen Schwaneneltern ließen die Taucher ihren Tauchgang machen und zeigten keine Anzeichen von Aggresivität.

 

Ein paar Tage später bei einem erneuten Tauchgang trafen die WSCler auch den Mitgestalter und Freund der Schwanenfamilie. Er erzählte uns, dass die Schwaneneltern "Alexander und Luise" alle acht Eier erfolgreich ausbrüten konnten. Sie hatten sich die Stelle am See wohl  bedacht ausgewählt. Bei dem Nestbau wurden sie von dem Mann, der sich um die Tiere am See kümmert, unterstützt. Da der Wasserspiegel dieses Jahr am See stark gestiegen ist, hat er das Nest einige Male in der Höhe aufgestockt und einen Sichtschutz um das Nest gebaut. Er kümmert sich um die Schwanenfamilie und meinte, sie seinen Menschen gewöhnt und nicht aggressiv.

Dies können auch unsere Taucher bis jetzt bestätigen.

 

Seid bitte dennoch achtsam und nehmt Rücksicht auf die Schwanenfamilie.

Letzter Spieltag der Saison 2022/23 UWR

Am letzten Spieltag der Saison 2022/23 trat der WSC Langenau in Offenburg am 14.5.23 zu zwei Spielen an, gegen Luxemburg und Stuttgart. Leider reiste die Mannschaft krankheitsgeschwächt nur mit 7 Spielern und Spielerinnen an, was bedeutete, dass nur ein Wechselspieler im Spiel verfügbar war. Konditionell eine Herausforderung, der sich die 7 Kämpferinnen und Kämpfer gerne stellen.

 

Im ersten Spiel gegen Luxemburg behaupteten sich die Langenauer gegen die vollbesetzten Gegner stark und schenkten Luxemburg nichts. Leider ging das Spiel mit 0:1 verloren aus, dennoch war der Kampfgeist und Hunger fürs nächste Spiel geweckt.

 

Im zweiten Spiel gegen Stuttgart, die immerhin mit 9 Mann antraten, luden diese kurzerhand Gastspieler ein, was zu einem Spiel außer Konkurrenz führte. Langenau wurde daraufhin zusätzlich von zwei Zürichern unterstützt und es entwickelte sich ein spannendes jedoch eindeutiges Spiel. Die Langenauer zeigten eine hervorragende Leistung und gewannen am Ende souverän mit 11:1. Schön wäre das direkte Aufeinandertreffen ohne Verstärkung gewesen, doch der Langenauer Kampfgeist schüchterte die Stuttgarter vorab wohl zu sehr ein.

 

Der Spieltag in Offenburg war ein toller Abschluss einer herausfordernden Saison für die Langenauer, die schlussendlich mit dem 4. (von 6) Pltaz belohnt wurden. Ligabetrieb nach Corona, viele neue Jugendspieler, die sich im Übrigen perfekt integriert haben und eine nicht optimale Ligaorganisation sorgten für einen regelrechten Neustart. Trotz der Widrigkeiten zeigte die gesamte Mannschaft Kampfgeist und Leidenschaft. Jetzt blicken sie bereits auf die neue Saison und sind fest entschlossen, voll anzugreifen. Mit einer starken Mannschaft und neuem Elan wird eine vordere Platzierung in der Landesliga als realistisches Ziel gesetzt.

Jugendausflug für den Kindertauchschein Silber

Am 13. Mai 2023 führen 8 Jugendliche in Begleitung mit unseren Tauchlehrern und erfahrenen Taucherinnen in das Indoor-Tauchzentrum Aufkirchen.
Unsrere Nachwuchstaucher konnten erste Erfahrungen im Tauchablauf sammeln. Dazu gehört das richtige Auf- und Abbauen der Tauchausrüstung. Auch das Tauchen mit einem Neoprenanzug und Geräteflossen ist anders, als im Schwimmbad.
Nach dem ersten Tauchgang, bei dem Spaß und die Gewöhnung im Wasser im Vordergrund lag, wurde im zweiten Tauchgang Augenmerk auf die Simulation einer Luftnot unter Wasser gelegt.

Das Indoor-Tauchzentrum besteht aus mehreren Tauchbecken, die durch Öffnungen miteinander verbunden sind. Es gibt ein paar Gegenstände wie eine Riffwand oder Reifen, durch die hindurchgetaucht werden kann. 

Während den Tauchgängen wurden Praxisübungen von den Tauchlehrern für den Tauchschein eingebaut, sodass am Ende des Tages nach den zwei Tauchgängen alle Kindertauchschein Silber AnwärterInnen den mit Bravour die Praxisübungen bestanden haben.
Herzlichen Glückwunsch und viel Spaß bei den kommenden Tauchgängen!

Weiterbildungen unserer Tauchlehrer

Unsere Tauchlehrer bilden sich regelmäßig weiter.

Meistens werden Seminare vom Württembergischen Landesverband für Tauchsport belegt.

Um was es sich bei den Seminaren handeln kann, könnt ihr unter folgenden Links nachlesen:

 

Seminar Kindertauchlehrer:

https://www.wlt-ev.de/news/news-ansicht/sieben-frisch-gebackene-kindertauchlehrer.html

 

Technik-Seminar:

https://www.wlt-ev.de/news/news-ansicht/der-druck-ist-hoch.html

Erste-Hilfe-Rucksack, Kindertauchschein und Rettungsschwimmer

Die Hallenbadsaison im nauBad ist beendet. Das Wasser im Hallenbad ist abgelassen. Das bedeutet jedoch nicht, dass der Wassersportclub Langenau gerade auf dem trocken liegt.

 

Momentan machen ca. 20 Jugendliche und junge Erwachsene des WSCs einen Kindertauchschein oder Erwachsenentauchschein. Das „Sonntagsbüffeln“ der letzten Sonntage hat sich gelohnt. Alle haben erfolgreich die Theorieprüfung bestanden. Auch die Schwimmbadübungen sind zum großen Teil abgeschlossen. Dieses Wochenende fahren die Silber- NachwuchstaucherInnen in das Indoor-Tauchzentrum Aufkirchen. Dort werden die ersten Prüfungstauchgänge in sicherer Umgebung mit guten Sichtweiten abgenommen.

Sicherheit beim Tauchen wird beim WSC großgeschrieben. Im Verein gibt es insgesamt sechs Tauchlehrer, die ihre TauchanwärterInnen begleiten. Diese bilden sich regelmäßig weiter. Zwei der Tauchlehrer waren passend zu den aktuell vielen Jugendtauchscheinen letztes Wochenende auf einer Fortbildung zum Kindertauchlehrer.

 

Während der letzten Hallenbadsaison haben viele Erwachsene und zwei Jugendliche in Kooperation mit der DLRG Langenau den Rettungsschwimmer Silber gemacht.
In der Regel gibt es beim WSC jährlich einen Erste-Hilfe-Kurs, bei dem auch speziell auf das Reagieren von Tauchunfällen und die Sauerstoffgabe geübt wird. Letztes Jahr waren beim Erste-Hilfe-Seminar auch Rettungssanitäter und ein Rettungswagen des Deutschen Roten Kreuz Leipheim mit dabei. Der Verein nahm mit dieser Veranstaltung an der „Sauerstoff-Initiative 2022“ des Verbands Deutscher Sporttaucher teil. Im Zuge dessen kam vor ein paar Wochen endlich auch der gewonnene Sauerstoff-Rucksack.
An dieser Stelle vielen Dank an alle Kooperationen und Beteiligten für euer Engagement.

Zusammenfassend ist der WSC Langenau sehr gut ausgebildet und ausgerüstet.
Vorsorge ist Alles.


Bei guter Vorbereitung ist Tauchen auch nicht gefährlicher als unaufmerksames Fahrradfahren.

 

Es steht also nichts im Weg. Die Freiwassertauchgänge für unsere Jugend- natürlich auch für unsere erfahrenen TaucherInnen-können kommen.

3ter Spieltag UWR

Am dritten Spieltakt und Auftakt der Rückrunde der Landesliga trat der Wassersportclub Langenau am 23.4.2023 in Friedrichshafen gegen drei starke Gegner an. Die Mannschaft bestand aus insgesamt 15 Spielern, darunter auch drei Jugendspieler mit Ligadebütant N. Schmidt.

 

Im ersten Spiel traf der Wassersportclub auf starke Heilbronner. In Abwesenheit einiger Stammspieler traten die Langenauer mit gewohntem Kampfgeist, jedoch körperlich unterlegen an. Mehrfach gepfiffene Strafwürfe auf Grund vermeintlichen Verkeilens im Korb auf beiden Seiten führten schlussendlich zu einem Endstand von 2:6.

 

Auch im zweiten Spiel gegen Bodensee musste der WSC eine Niederlage einstecken. Trotz aller Bemühungen konnte das Team nicht genügend Druck aufbauen, um einen Sieg zu erzielen. Das Spiel endete 1:2. Die Mannschaft kämpfte hart und dominierte das spiel über weite Strecken, verpasste es jedoch, wichtige Torchancen zu verwandeln.

 

Im dritten Spiel traf Langenau auf Freiburg, die mit Verstärkung und voller Wechselbank an den Start gingen. Mit bereits 2 Spielen in den Knochen konnten die WSCler auch hier nicht punkten und mussten sich mit einem Endstand von 0:4 geschlagen geben. Trotz der guten Leistung der Jugendspieler und der restlichen Mannschaft, konnte der Gegner einfach zu viele Chancen in einem intensiven und schnellen Spiel nutzen.

 

Trotz der Niederlagen  haben die WSCler einmal mehr bewiesen, dass auch nach zähen Corona.Jahren und wenig Spielpraxis der Kampfgeist ungebrochen ist und dieser bereits bei den Youngstern im Team ins Blut übergegangen ist.

 

Ganz besonderen Dank gilt auch Michl, der sich für die ersten Schirieinsätze bereiterklärt hat.

Erfolgreicher 2ter Spieltag im UWR

Am 19.03.2023 fand ein aufregender zweiter Spieltag in der Unterwasserrugby-Landesliga im Inselbad in Untertürkheim statt. Die Stimmung war elektrisierend, als der WSC Langenau gegen den UWR Luxemburg antrat. Von Anfang an zeigte der WSC Langenau, dass sie das Spiel dominieren würden. Es war ein einseitiges Spiel, das mit einem 5:0 Sieg für den WSC Langenau endete. A. Höhe machte zwei Tore, S. Buntz zog mit Zweien nach und J. Kröner setzte noch eins drauf. Der WSC Langenau konnte mit diesem Sieg einen starken Start in den Spieltag legen.

 

Im zweiten Spiel des Tages trat der WSC Langenau gegen den TSC Stuttgart II an. Der WSC Langenau hatte die gleiche Dominanz wie im ersten Spiel und gewann mit einem überwältigenden 10:0. J. Kröner und F. Hillmann machten jeweils zwei Tore, Armin Junginger und D. Mayer verwandelten jeweils eine Kiste und A. Höhe machte den Deckel mit vier Treffern endgültig zu. Zum Leid der im Torrausch taumelnden Langenauer wurde das Spiel fünf Minuten vor Ende auf Wunsch des TSC Stuttgart II abgebrochen, was aufgrund der Eindeutigkeit des Ergebnisses vermutlich auf eine gewisse Frustration seitens des Verlierers zurückzuführen war.

 

Insgesamt war es ein rundum erfolgreicher Spieltag für den WSC Langenau. Sie zeigten eine beeindruckende Leistung auf dem Spielfeld, gewohnte Teamstärke und Langenauer Kampfgeist - das Resultat spricht für sich. Zur nun anstehenden Rückrunde tritt der WSC mit gestärktem Selbstbewusstsein und einer schlagkräftigen Truppe an.

Zusammenhalt und Zufriedenheit unseres Teams nach den Spielen
Zusammenhalt und Zufriedenheit unseres Teams nach den Spielen

Unsere Jahresplanung 2023


2022


Geglückter Saisonstart unter Wasser

Einen geglückten Saisoneinstand in der Landesliga Baden-Württemberg feierten am Sonntag die Unterwasserrugby Spielerinnen und Spieler des Wassersportclubs Langenau (WSC).

Zum Saisonauftakt, im heimischen Bad, empfingen die Naustädter, die mit den Debütanten N. Braunwarth (14) und H. Fischer (16) angetreten waren, den TC Freiburg. Zu Spielbeginn entwickelte sich ein Match auf Augenhöhe, mit leichten Vorteilen für den WSC, der allerdings seine erste große Torgelegenheit nicht nutzen konnte. Von nun waren die jedoch die Naustädter am Drücker und gingen nach schöner Kombination am Korb durch A. Höhe mit 1:0 in Führung. In Halbzeit zwei zeigte sich ein ähnliches Bild. Langenau weiter mit den konsequenteren Aktionen in der gegnerischen Hälfte erspielte sich ein ums andere Mal sehenswerte Chancen. J. Kröner und J. Pflüger stellten folgerichtig mit einem Doppelschlag, bis zur Mitte der zweiten Halbzeit, auf 3:0. Jedoch steckten die Freiburger nicht auf und stellten von nun an wieder das Gleichgewicht im Wasser her. Kurz vor Schluss belohnten Sie sich mit dem Treffer zum 3:1 Endstand.

Im zweiten Spiel des Tages schlug die Gastmannschaft aus Luxemburg den noch nicht eingespielten TC Heilbronn mit 11:3.

Ins dritte Spiel des Tages ging der WSC Langenau als klarer Favorit gegen UWR Bodensee. Zu Beginn konnten die Langenauer Damen und Herren die vermeintliche Überlegenheit nicht ins Wasser bringen und so dauerte es bis zur Mitte des ersten Spielabschnitts bis J. Kröner den Favoriten mit einer schnell vorgetragenen Einzelaktion in Führung bringen konnte. Gestärkt durch den Führungstreffer gelang dem WSC nun mehr und A. Döhner nutzte eine Chance, kurz vor Pausenpfiff, zum 2:0. Nach dem Seitenwechsel ließen die Kräfte bei den Spieler*innen vom Bodensee nach, während der WSC seine ganze Erfahrung und Klasse ausspielte. F. Hillmann, A. Höhe mit einem Doppelpack und T. Mack sorgten mit Ihren Treffern für einen standesgemäßen 6:0 Sieg.

Im Folgespiel trafen mit UWR Luxemburg und dem TC Freiburg zwei Mannschaften gleichen Kalibers aufeinander. Das Momentum Ihres ersten Spiels konnten die Spieler*innen aus Luxemburg jedoch nicht ins Wasser mitnehmen und unterlagen dem TC Freiburg klar mit 1:3.

Zu ihrem letzten Spiel des Tages traten die WSCler gegen den TC Heilbronn an. Der Gegner agierte nun geschlossener als bei seiner Auftaktniederlage und bestimmte über weite Strecken die erste Halbzeit. Jedoch konnte F. Hillmann in einer kurzen Durckphase der Langenauer die Führung erzielen. Diese hielt jedoch nur wenige Spielsekunden. Heilbronn nutze eine Unachtsamkeit gnadenlos aus und glich zum 1:1 Pausenstand aus. In der zweiten Halbzeit hatte weiter der TC Heilbronn das Momentum auf seiner Seite. Nach einem Missglückten Langenauer Pass eroberten die Heilbronner das Spielgerät und vollendeten auf den unbewachten Korb zum 1:2. Die Naustädter trieben sich nach dem Rückstand gegenseitig an und rissen das Spiel an sich. Folgerichtig gelang ihnen nach längerer Ballbesitzphase der 2:2 Ausgleich und 5 Minuten vor Ende sogar der 3:2 Führungstreffer, beide male vollendet durch A. Höhe. Jedoch hatte das Spiel eine weitere Wendung parat. Eine klasse Einzelaktion bescherte dem TC Heilbronn, in einem hin und her wogenden Spiel, den Ausgleich zum verdienten 3:3 Endstand.

Zum Abschluss des Spieltages unterlag dann UWR Bodensee dem TC Freiburg mit 0:7.

Nach dem ersten Spieltag grüßt der WSC Langenau mit 7 Punkten von der Tabellenspitze und kann somit auf einen gelungenen ersten Spieltag zurückblicken. Das Debüt der beiden Jugendspieler im Ligazirkus und die zahlreich eingefahrenen Punkte lassen auf einen weiterhin erfolgreichen Saisonverlauf hoffen. Das nächste Mal messen sich die Spieler*innen der Landesliga Baden-Württemberg im März in Stuttgart.

Jubel nach einem erfolgreichen Spieltag
Jubel nach einem erfolgreichen Spieltag

Löwenstarker Nachwuchs im Unterwasser-Rugby

Am Samstag, den 03. Dezember 2022 fand ein weiteres Mal der Löwenpokal in Pößneck im Unterwasser-Rugby statt. Nach zweieinhalb Jahren coronabedingter Pause wurde eine neue Rekordbeteiligung erreicht.
Der Wassersportclub Langenau war insgesamt mit fünf Spielern in den Altersgruppen U15 und U18 vertreten. Für einige Spieler war es die erste Möglichkeit Spielerfahrungen mit und gegen andere Mannschaften in Ihrer Altersgruppe zu sammeln.

 

In der Altersgruppe U15 spielten die Jugendlichen des Wassersportclubs Langenau in einer Spielgemeinschaft mit Pößneck. Auf das erste Spiel, welches sie 9:0 gewannen, folgte ein dynamisches Spiel gegen den LTV Berlin, welches mit einem Unentschieden von 4:4 endete. Auch im dritten und letzten Spiel, das 6:1 endete, konnten die Jugendlichen des WSCs mit zwei Toren einen erfolgreichen Beitrag zur 1 Platzierung leisten.

 

Drei weitere Jugendliche in der Altersgruppe U18, die in einer Spielgemeinschaft mit Ottobrunn, Karlsruhe und Offenburg am Turnier teilnahmen, belegten den 5. Platz. Dabei konnten sie in fünf spannenden Spielen viel Erfahrung sammeln.

 

 

Im Anschluss an das Turnier organisierte der Verein TC Submarin Pößneck ein gemeinsames Abendessen im Haus der Vereine - dem Bergschlösschen Pößneck / Schlettwein, an welchem alle Mannschaften teilnahmen. Für die Jugendlichen war es eine super Möglichkeit den erfolgreichen Tag gemeinsam mit Ihren Mitspielern zu beenden. Das Wochenende war für alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen eine willkommene Gelegenheit Spielerfahrung zu sammeln und neue Kontakte zu knüpfen.


Erste-Hilfe-Kurs

Am 3.10.2022 frischten einige WSCler ihre Kenntnisse in der Ersten-Hilfe auf. Nachdem im Vereinsheim die Basics widerholt wurden, wurden tauchspezifische Themen, wie verschiedene Sauerstoffsysteme und den Inhalt von verschiedenen Sauerstoffkoffern besprochen. 

Mit Unterstützung des Deutschen Roten Kreuzes Leipheim wurden an Fallbeispiele eines verunfallten Tauchers das Gelernte in der Praxis vertieft und angewendet. Von einem Body-Check über HLW und Sauerstoffgabe wurde der Patient dem Rettungsdienst übergeben und in den Rettungswagen getragen. 

Alle Teilnehmer konnten an diesem Tag sehr viel dazu lernen.


Deutsche Jugend- und Juniorenmeisterschaften im Unterwasser-Rugby 2022

Am 17. und 18.9 fanden nach drei Jahren Pause endlich wieder die Deutschen Jugend- und Juniorenmeisterschaften (DJM) im Unterwasser-Rugby in Pößneck (Thüringen) statt.

Auch der Wassersportclub Langenau war mit sechs Spielern und den Trainerinnen vertreten.

Die Jugendlichen des WSC Langenau spielten in Spielgemeinschaften mit anderen Vereinen. Für viele der Spieler war die DJM die erste Möglichkeit, erste Spielerfahrungen gegen andere Mannschaften zu sammeln.

In der Altersklasse U15 spielte ein WSCler bei einer Spielgemeinschaft mit Ottobrunn, Würzburg und Bremen mit. Nach vier Spielen mit zwei Niederlagen, einem Unentschieden und einem Sieg konnten sie den zweiten Platz erlangen. Im Sturm konnte unser Jugendlicher insgesamt drei Tore. 

 

Drei unserer Nachwuchsspieler erreichten mit ihrer Spielgemeinschaft aus Süddeutschland den vierten Platz. Das junge Team konnte in den fünf herausfordernden Spielen viel Erfahrung sammeln. Der WSC war mit zwei Spieler im Sturm vertreten. Ein weiterer WSCler spielte als Verteidiger und konnte ein Tor machen.

 

Nach vier Spielen in der U21 und einigen krankheitsbedingten Ausfällen belegten unsere zwei Langenauer den dritten Platz. sie unterstützten das Team im Sturm und in der Verteidigung.

 

Für die Jungs vom WSC Langenau war das Wochenende eine super Chance, viel Spielpraxis zu gewinnen und neue Kontakte zu knüpfen.


Schnuppertauchen für 50 Jugendliche aus der Region

Flossen und Taucherbrille an? – Check. Jacket mit Tauchflasche und Automat angezogen? – Check. Druckausgleich funktioniert? – Check. Also, OK Zeichen geben und runter geht’s auf den Boden des Langenauer Freibads. Eine Runde Jenga zocken, und dann weiter zur nächsten Tauchübung. So in etwa kann man sich den Ablauf einer Schnuppertauch-Session vorstellen. Denn diesen Sommer konnten wieder rund 50 Kinder mit den Tauchguides vom Wassersportclub Langenau e.V. erste Erfahrungen mit dem Tauchsport sammeln.

 

Sowohl am Sporttag der Gemeinschaftsschule Langenau, der dieses Jahr am 26.7.22 stattfand, als auch beim Sommerferienprogramm der Stadt Langenau, dieses Jahr am 30.7.22, sind die Schnuppertauchevents des WSC seit Jahren fester Bestandteil und schnell ausgebucht. Neben praktischen Tipps („wie tauche ich richtig ab“) werden spielerisch auch theoretisches Wissen aus Medizin & Physik vermittelt: Warum muss z.B. ein Druckausgleich fürs Ohr gemacht werden und wie passt so viel Luft überhaupt in eine 10l Flasche? Alles Fragen, die die teilnehmenden Kids jetzt sicherlich aus dem Stehgreif beantworten können. Die Tauchlehrer und Guides rund um Kai Schad zeigten sich begeistert: „Die Neugierde und der intuitive Umgang mit der Ausrüstung – da können sich manche erwachsene Tauchschüler etwas abschauen.“, meint er scherzend. Und auch bei den Kindern war der Enthusiasmus ungebrochen. Fast immer wurde der Wunsch nach einer Extrarunde geäußert, um doch noch einmal das Gefühl der Schwerelosigkeit unter Wasser zu erleben.

 

Was es nun mit Unterwasser-Jenga auf sich hat? Das gibt es tatsächlich und eignet sich perfekt für Tauchübungen im Bad – sogar Meisterschaften werden zwischenzeitlich in dem Geschicklichkeitssport ausgetragen! Denn neben einem ruhigen Händchen ist sauberes Tarieren das A & O, um hier erfolgreich zu sein. 


Jugendwochenende: Wassersport und Stockbrot

Endlich wieder an den See! Nach langer Pause fand unser heiß ersehntes Jugendwochenende wieder statt. Voller Vorfreude wurden am Freitagnachmittag die letzten Vorräte in den Anhänger geladen und der kurze Weg vom Pumphäusle zum Gurrenhofsee bei Gerlenhofen bestritten. Dort schlugen insgesamt 19 Kinder und Jugendliche und 16 Betreuer ihre Zelte für das Wochenende auf.

 

Noch am gleichen Abend gingen bereits die ersten mutigen Wasserratten Richtung See. Ob schwimmend, Boot und SUP fahrend oder tauchend - der Wassersport konnte traditionsgemäß rund um die Uhr betrieben werden.  Ein besonderer Höhepunkt war dabei das Tauchen im See - für viele waren es die ersten Tauchgänge außerhalb des Schwimmbads. Besonders glückliche Taucher erhaschten dabei einen Blick auf einen Hecht oder Karpfen.

 

Abends - und nicht selten auch tagsüber - ging es ab ans Lagerfeuer, wo der anstrengende Wassersporttag mit leckeren Stockbroten seinen Ausklang fand.

 

Mit dem Zeltabbau und gemeinsamen Aufräumen im Pumphäusle endete ein weiteres schönes Jugendwochenende. Vielen Dank an alle Helfer und Tauchlehrer!


Neue Tauchlehrer im WSC

Im Juni haben vier unserer WSCler ihre Ausbildung zum Tauchlehrer erfolgreich absolviert. Die neuen Tauchlehrer haben den TL* und zwei weitere haben ihren Tauchlehrer *** gemacht. 

Turmfest 2022

Bei bestem Wetter durften die WSCler am 25. und 26. Juni die Langenauer wieder mit allerhand Spezialitäten aus der WSC-Grillküche versorgen.
Nach zwei Jahren Pandemiepause war viel los auf dem Turmfest. Am Samstag wurde bis in die Nacht hinein geschlemmt und am nächsten Tag ging es dann bei sonnigem Wetter munter weiter.
Der WSC möchte sich bei allen Wurstbrätern, Spätzes-Pilz-Pfannenpickern, Steakvernichter, Calamari-Vermesser, dem Orgateam und den Gästen für zwei tolle Tage Turmfest herzlich bedanken.


Erste- Hilfe Kurs

Am 3. und 4. Juni fand der Kurs "AquaMed Medical Assistant und Oxygen Provider" im PH statt. Acht Interessierte lernten an dem zweitägigen Kurs Erste- Hilfe Maßnahmen speziell auf Tauchunfälle angewendet.

Neben den Grundlagen, wie Reanimation wurde auch geklärt, was ein Demand-System ist. 

Wir sind sehr froh, dass wir in den letzten Jahren regelmäßig einen Kurs rund um Erste-Hilfe anbieten konnten. Danke an die Organisation, Durchführung und Teilnehmenden.


Aufbaukurse Tauchausbildung

Am 29. April fanden die Theoriestunden für den Aufbaukurs Orientierung beim Tauchen und am 8. Mai fand die Theorieeinheit zum Aufbaukurs Gruppenführung statt.

Im Orientierungs- Kurs lernten die WSCler, wie man bei schlechter Sicht unter Wasser mit Kompass navigiert oder sich bei guter Sicht anhand von Strömung, markanten Felspunkten oder Lichtverhältnissen orientieren kann.

Bei der Gruppenführung wurde besprochen, wie ein Tauchgang vorbereitet, durchgeführt und nachbereitet wird. Wie bringe ich meine Tauchgruppe sicher und mit Spaß durch den Tauchgang. 

Wir wünschen allen Teilnehmern nach den Theorie-Einheiten schöne Praxis- Tauchgänge!

Antauchen

Am 19.3.2022 fand unser Antauchen statt. Nach der Winterpause dürfen die WSCler wieder im Gurrenhofsee bei Senden tauchen. 10 Taucher wagten den Einstieg ins 7°C warme Wasser. Während des Tauchgangs selbst herrschte eine noch ruhige und stille Atmosphäre. Unsere Jüngste mit 12 Jahren entdeckte eine Muschel und ein Stör wurde gesichtet. Ansonsten schlief die Unterwasserwelt noch. Nach dem Tauchgang ließen die WSCler den Nachmittag am Lagerfeuer gemütlich ausklingen. Alle freuen sich schon darauf, wenn sich in ein paar Wochen bei ein paar Grad höherer Wassertemperatur auch die Hechte und Karpfen blicken lassen.


Ausbildungsausfahrt Indoor Tauchzentrum

Am 18.3.2022 besuchten 14 WSCler das Indoor Tauchzentrum bei Aufkirchen. Ziel des Ausflugs war die Ausbildung von acht Taucherinnen und Tauchern. In der ehemaligen Sauerkrautfabrik kann man heute in einer 5m tiefen „Beckenlandschaft“ mit Durchgängen und künstlichen Korallenfelsen bei angenehmer Wassertemperatur tauchen. Die WSCler übten den Umgang im Wasser und die Tarierung. Außerdem absolvierten sie Aufstiegs- und Rettungsübungen für den Tauchschein.


Bootstraining

Am 10.3.2022 fand ein Bootstraining im Hallenbad statt.

Im Jugendtraining wurde das Schlauchboot für das Üben des richtigen Ausstiegs aus dem Boot und einem Paddelwettbewerb genutzt.

Im Erwachsenentraining übten die WSCler das Bergen eines verunfallten Tauchers und wie man eine verunfallte Person auf das Schlauchboot bekommt. 



2021


Nixenpower in Ulm (UWR Spieltag)

Nach 2 Jahren Spielpause fand letzten Sonntag, 21.11.2021, endlich wieder ein Unterwasserrugby-Wettkampftag für die SpielerInnen des Wassersportclub Langenau in Ulm statt.

Nach einer monatelanger Trainingspause konnten die WSCler seit diesem Herbst wieder anfangen, Unterwasserrugby zu trainieren. Lange war nicht klar, ob diese Saison wieder ein Ligabetrieb stattfinden würde. Doch die Langenauer hatten Glück. Sie richteten den ersten Spieltag in der Landesliga BW im Bundeswehrbad in Ulm aus. Der komplette Spieltag fand unter 2G+ Bedingungen statt.

Die zum Teil neu zusammengefundene Mannschaft hatte 4 Spiele. Es war sehr spannend, wie stark die Mannschaften nach der so langen Spielpause sein würden.

Für die WSCler stand der Spaß im Vordergrund, wie der Capitän schön sagte: „Wir wollen Spaß haben. Unter Spaß verstehe ich folgendes: Wenn die Gegner die stärkere Mannschaft sind, dann mit voller Kraft dagegenhalten und das andere Team so gut es geht ärgern. Wenn wir merken, dass wir stärker sind, dann richtig fetzten.“

Nach diesem Motto verlief der Spieltag. Das erste Spiel gegen UWR Luxembourg gewann der WSC mit 2:6.

Hoch motiviert besiegten die Langenauer auch Stuttgart II mit 10:0 im Frozen Result und UWR Bodensee mit 0:7.

Im letzten Spiel bündelte der WSC nochmal alle Kräfte und gewann auch dieses Spiel gegen den 1.TC Freiburg.

Am Ende des Tages übernahm der WSC Langenau die somit die Tabellenführung. Im neuen Jahr wird dann der zweite Spieltag stattfinden.

Die Mannschaft bedankt sich bei allen Beteiligten für den schönen und unkomplizierten Spieltag.

 

 

Tore: A.Höhe (13), F.Hillmann (7), J.Kröner (5), C.Bokranz (3), A.Döhner (2), L.Pfau (1)

Das "Makro" PH

Pumphäusle |Foto: Luca Bokranz
Pumphäusle |Foto: Luca Bokranz

Das Pumphäusle (PH) ist unsere Anlaufstelle für Kommunikation, Geselligkeit und Vereinsleben. 

Während dem Lock-Down haben wir ein Rate-Quiz für unsere Mitglieder rund ums PH veranstaltet.

 

Unten findet ihr einige Ausschnitte aus dem PH.

(Doppelklick für vollständiges Bild)

 

Erkennt ihr die Dinge wieder? Viel Spaß. (:

 


2020


Vereinsabend goes digital

Vortrag Freediving |Foto: Alexander Höhe
Vortrag Freediving |Foto: Alexander Höhe

Am 19.11.2020 fand der erste virtuelle Vereinsabend des WSCs statt. 

Am Vortag wurden die bestellten Care-Pakete mit Getränken an die Teilnehmer ausgeliefert. 

Nachdem sich alle am Folgetag in der Cloud eingefunden hatten, konnte es losgehen. Zuerst wurde getrennt voneinander miteinander zusammen angestoßen. 

Zuerst gab einen Vortrag über Freediving. 

Die restliche Zeit wurde "gschwätzt" und "glacht".

 

Ein großes Dankeschön an die Organisatoren und Teilnehmer für diesen gelungenen Abend.

 

 

Nixencup 2021

 

Aufgrund der äußerst dynamischen COVID-19 Situation ist es uns leider nicht möglich eine zuverlässige Planung für den Nixencup 2021 auf die Beine zu stellen.

Aus diesem Grund findet der Nixencup 2021 nicht statt.

Wir bitten um euer Verständnis und hoffen gemeinsam mit Euch, dass wir 2022 wieder einen Nixencup veranstalten können.

 

1 Wochenende- 2 Spieltage

Am 18.und 19.1.2020 fand der erste Spieltag in der Damenliga in Rheine und am 20.1.2020 für die 2.Bundesliga Süd in Pforzheim für die WSC Spieler statt.

Drei Damen spielten für die SG Stuttgart/Langenau/Karlsruhe. Nach einer 1:4 Niederlage gegen den derzeitigen Tabellen Erster UC Langen und einem 8:3 Sieg gegen DUC Hamburg steht die Mannschaft auf dem derzeitigen 4ten Tabellenplatz. Am nächsten Tag spielten die drei vertretenen WSC-Damen für die Heim Mannschaft mit.

Hier der Spielbericht:

 

Magere Ausbeute zur Saisonhalbzeit

 

Mit dem 2. Spieltag am vergangenen Sonntag ist die Vorrunde schon fast gelaufen und die Langenauer Rugbys konnten noch immer keine Punkte auf ihrem Konto verbuchen.

 

Gegen Karlsruhe hatte das Spiel noch nicht einmal richtig begonnen, da stand es bereits nach 5 Minuten 3:0 für die Badener. Die gewohnte mangelhafte Konzentration zu Beginn eines Spieltages und eine 2 minütige Unterzahlsituation infolge eines Wechselfehlers verschafften den Karlsruhern leichtes Spiel. Am Ende musste man sich zu Recht mit 6:0 geschlagen geben.

 

Eine intensive Ansprache vor der 2. Partie gegen Pößneck weckte eine enorme Kampfbereitschaft der WSC'ler. Die Mannschaft besann sich auf ihre Qualitäten und konnte diese auch mit viel Leidenschaft ins Wasser bringen. Alle kämpften miteinander und füreinander. Es war ein Spiel auf

Augenhöhen. Beide Teams hatten sehenswerte Torchancen und starke Defensivaktionen. Am Ende konnte Pößneck die wenigen Fehler der Langenauer Abwehr clever nutzten und das Spiel mit 3:1 für sich entscheiden. Den Ehrentreffer erzielte F. Hillmann.

 

Es bleibt zu hoffen, dass die Langenauer die Leistung aus dem 2. Match in der Rückrunde über weite Strecken abrufen können. Andernfalls wird es sehr schwer die Klasse zu halten.


2019


1. Spieltag 2.BL- neue Saison, neue Ausrichtung

Teambesprechung des WSC Langenau
Teambesprechung des WSC Langenau

 

Die Gegner aus Malsch, Weinheim und Pforzheim versprachen keine leichten Aufgaben zu werden und so musste der WSC Langenau zum Saisonstart am vergangenen Sonntag alle Punkte den Gegnern überlassen.

 

Dieses Jahr verzichten die Langenauer bewusst auf eine 2. Mannschaft und stellen sich neu auf. Auch die Zielsetzungen sind deutlich bescheidener als die Jahre zuvor. Eine solide Saison mit hohem Lerneffekt für die Nachwuchsspieler soll es werden. Der Spaß steht dabei im Vordergrund.

 

Die Spiele gegen  TSV Malsch II und TSC Pforzheim waren da schon recht vielversprechend. Trotz der 5 Gegentore war die Verteidigung direkt am Korb über weite Strecken extrem effektiv. Durch hohe Einsatzbereitschaft konnte man Pforzheim Parole bieten und durchaus sehenswerte Akzente im Offensivspiel setzen.

 

Das Match gegen TCO Weinheim stellte den obligatorischen Ausreißer des Spieltags dar. Fehlende Abspielstationen ließen keinen geordneten Spielaufbau zu und die vielen Raufereien an der Wasseroberfläche kosteten unnötig Kraft. Immer wiederkehrende Konzentrationsschwächen der Defensive war dann nur das i-Tüpfelchen und so konnte Weinheim 5 Tore und 3 Punkte ihrem Konto gutschreiben.

 

 A. Höhe und S. Bunz sorgten für die beiden Treffer in den Reihen des WSC.

 

1.Spieltag Damen

Damen der SG Stuttgart-Langenau-Karsruhe
Damen der SG Stuttgart-Langenau-Karsruhe

Erstmals hat der WSC Langenau eine Spielgemeinschaft im Unterwasser Rugby in der Damen Bundesliga. Insgesamt fünf Frauen spielen diese Saison für die SG Stuttgart-Langenau-Karlsruhe mit. Die teilweise neu zusammengewürfelte Mannschaft würde letztes Wochenende am 26.10.2019 am ersten Spieltag der Saison 19/20 in Wiesbaden auf die Probe gestellt. Das erste Spiel war gegen die Bayrischen Damen, ein stärkerer Gegner. Kurz nach Beginn des Spiels erzielten die Gegnerinnen das erste Tor. Doch die Spielgemeinschaft erkämpfte sich noch in der gleichen Halbzeit den Ausgleich und ein weiteres Tor. In der zweiten Spielhälfte hieß es Ruhe bewahren, Stärke zeigen und keine weiteren Tore kassieren. Mit einem weiteren Treffer gelang dies auch und es konnten sich 3 Punkte mit einem 3:1 Endstand gesichert werden. Im zweiten Spiel hielten die Damen ihr Tor dicht und gewannen                                                                                                mit 6:0 gegen Bremen. So konnten die SG Stuttgart-Langenau-Karlsruhe sich am Auftakt der                                                                                                 neuen Saison 6 Punkte sichern.

 

6 x deutscher Vize-Meister bei der DJM

4x U18 deutscher Vize-Meister 2x U21 deutscher Vize-Meister
4x U18 deutscher Vize-Meister 2x U21 deutscher Vize-Meister

 

Die Jugend des WSC Langenau kommt als deutscher Vize-Meister aus Berlin zurück. Im Unterwasser Rugby fanden letztes Wochenende (21.-22.9.2019) die 25 offenen deutschen Jugend und Junioren Meisterschaften statt. 

 

In der Altersklasse U18 spielten für die Spielgemeinschaft Ottobrunn/Langenau vier WSCler mit. Nach insgesamt zwei Siegen und drei Niederlagen spielte das Team um den zweiten Platz. Die Spieler schlugen sich gegen SG Sterkrade/Mühlheim sehr gut, sodass es nach der regulären Spielzeit immer noch 1:1 stand. Danach hieß es Strafwurf schießen, dass sich zu einer wahren Tortur entwickelte. Nach insgesamt 16 Strafwürfen und keinem Sieger wurde ein Unentschieden durch die Schiedsrichter festgelegt. Die WSCler Patrice Schwanda, Len Spaniol, Erik Schmid (2) und Tobias Hillman (1) holten sich somit die verdiente Silber Medaille. 

 

In der Altersklasse U21 wurde die Mannschaft TC submarin Pößneck durch die WSClerinnen Teresa Mack (1) und Luca Bokranz (1) unterstützt. In der ersten Runde gewann das Team drei Spiele und verlor ein Match. Bei dem zweiten Zusammenstoß mit SG Sterkrade/Pößneck konnten sie ihr 2:0 Ergebnis vom Vortag leider nicht wiederholen. Nach der 3:1 Niederlage wurde gegen Berlin ebenfalls um Platz zwei gespielt. Die Mannschaft konnte sich erneut mit einem 5:1 beweisen und sicherten sich den 2. Platz.

Erste Hilfe Kurs

Simulation eines Tauchunfalls |Foto: Luca Bokranz
Simulation eines Tauchunfalls |Foto: Luca Bokranz

Erste Hilfe ist gerade beim Tauchen ein wichtiges Thema. Am 7.9.2019 trafen sich daher interessierte WSCler im Pumphäusle, um für den Ernstfall vorbereitet zu sein. Neben der klassischen Erste Hilfe Ausbildung konzentrierten sich die Erwachsenen und auch Jugendlichen vor allem auf Hilfeleistung nach einem Tauchunfall. Neben dem HLW, stabile Seitenlage erklärten die zwei Tauchlehrer was in einem Notfallkoffer für Taucher alles dabei ist. Nachdem alle Aspekte zusammen getragen wurden, wurden sie an Fallbespielen geübt, um im Ernstfall vorbereitet zu sein. 

Weltmeisterschaft im UWR

Stefanie Nusser (re.) beim Torjubel |Foto: Jannik Graf /VDST
Stefanie Nusser (re.) beim Torjubel |Foto: Jannik Graf /VDST

Bei der 11. Unterwasser-Rugby WM in Graz verpassten die Titelverteidigerinnen knapp WM Gold. Im Finale unterlag die deutsche Mannschaft dem amtierenden Europameister Norwegen durch 0:1 im Sudden Death. Maßgeblichen Anteil am Silbererfolg hatte Mannschaftskapitänin Stefanie Nusser, deren Heimatverein der WSC Langenau ist. Sie führte die deutschen Damen ohne Gegentor bis ins Finale. Bronze ging an Kolumbien. 

 

In der Herrenkonkurrenz belegten die Deutschen den 3. Platz. Kolumbien sicherte sich durch ein 2:0 im Finale gegen Titelverteidiger Norwegen erstmals den WM-Titel.

 

Fast alle Halbfinalspiele und Finalspiele wurden in der Verlängerung oder durch Strafwurfwerfen entschieden. Diese WM zeigte erneut, dass Deutschland Teil der Unterwasser-Rugby Weltspitze ist, auch wenn in den knappen Spielen der K-O Runde das letzte Quäntchen Glück zu Gold gefehlt hat.

 

Mit 31 Teams war die diesjährige WM die größte aller Zeiten. Vor vier Jahren bei der WM in Cali, Kolumbien waren 21 Teams beteiligt.

 

Mit Frisbee und Jenga zum Tauchen

Konzentration beim Unterwasser-Jenga
Konzentration beim Unterwasser-Jenga

 Am 25.7 fand erstmals für den Projekttag der Gemeinschaftsschule Langenau eine Kooperation mit dem Wassersportclub Langenau statt. Im Naubad bekamen 30 Schülerinnen und Schüler zwischen zwölf und 14 Jahren die Möglichkeit zum Schnuppertauchen.

Sieben WSCler und zwei Lehrerinnen ermöglichten den Jugendlichen eine schöne Abkühlung an dem bisher heißesten Tag des Sommers. Jeder einzelne konnte das Gerätetauchen im Freibad mit einem persönlichen Tauchbuddy ausprobieren. Angefangen vom Atmen unter Wasser und schweben unter der Wasseroberfläche des Freibads tasteten sich die Schülerinnen und Schüler langsam in die Tiefe. Schnell fühlten sie sich unter Wasser wohl und tauchten bis zu 3,5m hinunter. Dort warfen sie sich Unterwasserfrisbees hin und her oder versenkten Unterwasserrugbybälle nach ein paar Pässen im Korb. Für das aufgebaute Unterwasser Jenga bewiesen alle eine gute Koordination und Fingerspitzengefühl auch unter Wasser.

Die WSCler waren von den Jugendlichen sehr begeistert und alle Beteiligten freuten sich über den gelungenen Tag.

 

Jugendwochenende

Sonnenuntergang genießen
Sonnenuntergang genießen

 

Über 70% der Erdoberfläche ist mit Wasser bedeckt. Die wenigsten Menschen haben jedoch den direkten Einblick in die bunte Unterwasserwelt. Der Wassersportclub Langenau versucht diese einzigartige Welt auch seinen jungen Mitgliedern etwas näher zu bringen.

Am vergangenen Wochenende (5.-7.7) fand das Jugendwochenende am Mooswaldsee bei Günzburg statt. Bevor man in die Unterwasserwelt eindringt, ist es sehr wichtig sich im Wasser wohl zu fühlen. Die Jugendlichen konnten sich im See mit Surfbrettern und Flossen oder auf einer Plattform im Wasser austoben.

Der WSC tauchte mit den Jugendlichen auch in die Welt unter Wasser ein. Insgesamt erkundeten 16 Taucher den nahegelegenen Wünschsee. In den zwei unterschiedlich warmen Bereichen des Sees gibt es neben Fischen, meterlangen Wasserpflanzen auch einen Reisekoffer und einen „Campingplatz“ zu entdecken.

Nicht viele Personen haben die Möglichkeit die Unterwasserwelt selber zu erforschen. Gerade deshalb ist es besonders wichtig sich sicher und mit viel Freude im und unter Wasser zu bewegen. Genau das versucht der WSC Langenau schon den Jüngsten näherzubringen.

 

Und abends konnten die WSCler das gesamte Spektrum der wunderschönen Sonnenuntergänge genießen.(:

Teilnahme am Traditionelles Turmfest

 Am 29. und 30.Juni nahm der WSC am mittlerweile traditionellen 15.Kirchturmfest in Langenau teil und bot den Festgästen einen einladenden Stand.Der WSC Langenau möchte sich für die großartige Unterstützung beim diesjährigen Turmfest bedanken.Organisation, Aufbau, Betrieb und Abbau wäre ohne die Helfenden nicht möglich gewesen. Besonderer Dank gilt allen die im Vorfeld und während dem Fest an der  Organisation beteiligt waren, allen die  kurzfristig eingesprungen sind, allen die mehrere Schichten übernommen haben und allen die am Stand gearbeitet haben anstatt das Turmfest als Besucher zu genießen.

 

Tauchen im Bergsee

Achtung! Taucher im Achensee
Achtung! Taucher im Achensee

Nicht nur am Great Barrier Reef oder in Ägypten kann man besondere Tauchgänge machen!

Vom 20-23.6 verbrachten einige WSCler das lange Wochenende am Achensee in Österreich. Dieser Bergsee ist der der größte und tiefste See Tirols und ist bestens für gemütliches Tauchen geeignet. 

Insgesamt acht Tauchfreunde stiegen in die Tiefe des Sees hinab. Neben kleinen Fischen sind einige "Sehenswürdigkeiten" im 5°C heißen Wasser zu sehen. Hat man die morgendliche Badroutine vor dem Tauchgang vergessen, so muss man nicht bangen, denn auf ca. 22m Tiefe  gibt es ein Klohäuschen und einen Spiegel, wo man sich "richten" kann. Ist man  unter Wasser etwas verpeilt unterwegs, so gibt es einen Wegweiser, an dem auch immer noch ein Schild nach Langenau (166km) zeigt, das von unseren Tauchern letztes Mal angebracht wurde.

Neben dem Tauchen kann man sich natürlich auch über dem  Wasser von dem Bergpanorama Tirols berauschen lassen.

 

Saisonabschluss Damenliga

Damen des WSCs
Damen des WSCs

Letzten Samstag (11.5.2019) beendeten nun auch die Damen des WSC Langenau ihre diesjährige Rugbysaison. Ihre Mannschaft, der SG Stuttgart/Weinheim, war mit allen fünf Frauen des WSC an dem letzten Spieltag in Bamberg voll besetzt. Das Team war für die zwei letzten Spiele der Saison hoch motiviert. Das erste Spiel gegen SG Friedrichshafen/Karlsruhe zeichnete sich vor allem durch Spaß, Leidenschaft und Teamzusammenhalt aus. So endete das Spiel mit 9:1 für Stuttgart/Weinheim. Danach versuchten alle, sich auf das letzte Spiel und auf das Miteinander zu konzentrieren und gewannen so mit 9:0 gegen DUC Hamburg. Mit Hilfe der ganzen Mannschaft wurde in der Gesamtwertung Platz fünf erreicht. 

Alle Teammitglieder freuen sich schon auf die nächste Saison und bedanken sich herzlich bei den Unterstützern und Helfern, die eine Damenliga im Unterwasserrugby möglich machen.

Start der Tauchsaison

Wünschsee
Wünschsee

Ab sofort hat auch die Tauchsaison beim WSC Langenau begonnen.

In den Seen rund um Langenau wagen sich nun wieder unsere Taucher in das Wasser. Auch in Seen gibt es einiges zu entdecken- die ruhige Unterwasserwelt des Süßwassers!

Zwischen schwerelosen Hechten, brechenden Sonnenstrahlen im glasklaren Wasser und saftgrünen Pflanzenwiesen schweben die Taucher durch die Seen. Nach den Tauchgängen waten die tiefenentspannten Taucher aus der einzigartigen Unterwasserwelt hinaus, die schon wieder auf sie wartet.

Auf geht's zum Tauchen!

Saisonabschluss Landesliga

Der letzte Spieltag der Saison 2018/2019 endete für den WSC Langenau II mit einem 9:1 Sieg gegen die Spielergemeinschaft vom Bodensee. Die Mannschaft spielte gut zusammen und erzeugte somit einen schönen Spielfluss. Gegen den TC Stuttgart II erspielte sich der WSC ein hart umkämpftes Unentschieden, das mit 3:3 ausging. Die Spieler bedanken sich bei allen Helfern und Unterstützern für die gelungene Saison.

Saisonabschluss 2. BL Süd

Die erste Mannschaft nach der Saison
Die erste Mannschaft nach der Saison

Der letzte Spieltag der Saison fand im heimischen Becken des Bundeswehrbades in Ulm-Jungingen statt. Bis auf den direkten Auf- und Abstieg war rechnerisch noch alles möglich und die bevorstehenden Gegner aus Pößneck, Karlsruhe und Malsch versprachen einen anstrengenden und spannenden Spieltag.

 Das Spiel gegen Pößneck startete WSC-typisch. Die ersten 5 Minuten war man gedanklich noch bei Mutti im Gräbale und so ging die 1:0 Führung für den Gegner völlig in Ordnung. Endlich wach gerüttelt kämpfte sich Langenau zurück ins Spiel und konnte noch vor dem Halbzeitpfiff ausgleichen. Die zweite Hälfte war kämpferisch ausgeglichen. Langenau hatte etwas mehr Offensivanteile und so konnte der WSC die Partie mit 2:4 für sich entscheiden. Es trafen 3x A. Höhe und A. Döhner.

Match zwei gegen Karlsruhe begann nicht besser. Kein Biss, kaum Kampfbereitschaft und zum Teil chaotische Verhältnisse in der Langenauer Abwehr sorgten dafür, dass Karlsruhe bereits Mitte der ersten Halbzeit mit 3:0 in Führung lag. Erst der verwandelte Strafwurf von A. Nieß brachte die Wende. Der Anschlusstreffer weckte das, was die Langenauer Rugbys für gewöhnlich auszeichnet. Mit- und füreinander kämpfen und Leidenschaft unter Wasser. So gelang dem WSC durch weitere Treffer von J. Pflüger und F. Hillmann der 3:3 Ausgleich gegen die stark spielenden Badenser.

 Spürbar ausgepowert ging es in das letzte Spiel der Saison. Das Forechecking der Langenauer litt unter ihrer Konditionsschwäche wodurch sich Malsch über weite Strecken des Spiels am Korb des WSC festsetzen konnte. Eine 0:1 Führung der Malscher konnte zwar kurze Zeit später ausgeglichen werden, die 1:4 Niederlage war aber dennoch unvermeidlich.

 Mit einem durchwachsenen Saisonergebnis gilt es nun den Blick nach vorne zu richten und in der nächsten Saison intensiver an sich zu arbeiten.

 

Ein ganz besonderer Dank gilt an dieser Stelle allen Helfern, Unterstützern, Fans und Sponsoren, die uns auch in diesem Jahr wieder tatkräftig unterstützt haben. Danke!

8.Nixencup

Abklatschen nach dem Spiel
Abklatschen nach dem Spiel

Am Samstag den 09.03.2019 fand der 8. Nixencup im Unterwasserrugby des WSC Langenau statt. Zehn Mannschaften spielten am internationalen Spaßturnier im Naubad um die „Nixe“. Viele Sportinteressierte konnten den dreidimensionalen Ballsport hautnah unter Wasser mit Tauchern des Vereins verfolgen. Die Spielgemeinschaft Hechingen/Böblingen gewann die „Nixe“ durch ein Strafwurfschießen im Finale gegen das Team aus Wiesbaden. Die Gastgeber platzierte sich auf dem 6. Platz. Auch dieses Jahr wurde der Nixencup für alle Besucher und Spieler zu einem sehr schönen Event.

 


2018


Der WSC freut sich über zwei neue Ehrenmitglieder

neue Ehrenmitglieder mit dem 1. (re.) und 2. Vorstand (li.)
neue Ehrenmitglieder mit dem 1. (re.) und 2. Vorstand (li.)
Im Rahmen der diesjährigen Hauptsammlung des WSC Langenau e.V. wurden Hubertine Pflüger und Eckard Buchmaier für Ihre langjährigen Verdienste für den Verein, seit der Gründung 1984, zu Ehrenmitgliedern ernannt.
Sie folgen damit Alfred Müller, der bereits im letzten Jahr die Ehrenmitgliedschaft erhalten hatte.

WLT Award 2017

Von sieben Einrichtungen zum WLT Award 2017 haben fünf die 75% Hürde geknackt und wurden bei der WLT Hauptversammlung prämiert. 

Der WSC Langenau hat hierbei mit dem TauchTaxi Platz 4 erreicht.

Mit Leidenschaft dem Abstieg entgegen!

Die Langenauer Rugbys traten am 4. Liga-Spieltag in Pforzheim gegen München und Stuttgart an.
Es gab und gibt immer noch 2 Ziele für die laufende Saison. Das erste Erstligator und 1 Punkt.

Im ersten Match gegen München konzentrierte man sich auf ein torloses Unentschieden. Klarer Fokus galt der Defensive. Mit viel Engagement verteidigte der WSC sehr erfolgreich. Die Forechecker störten den Gegner früh und die Verteidigung am Korb erledigte ihre Aufgaben mit letzter Konsequenz. 0:0 zur Halbzeit. Wenige Minuten nach dem Wiederanpfiff wurde Langenau etwas nachlässig, was München zweimal hintereinander ausnutzte. Am Ende gewannen die Münchner mit 3:0. Im Spiel gegen Stuttgart stellte man sich auf einen stärkeren Gegner ein. Die „Null“ behielt man trotzdem im Auge. Mit einem deutlich höheren Maß an Offensivkraft als die Münchner lag Stuttgart zur Halbzeit mit 3:0 in Führung. Der erste Punkt war damit nicht mehr greifbar. Als sollte jetzt wenigstens ein Tor her. Langenau spielte in der zweiten Hälfte deutlich offensiver ausgerichtet. Mit der ein oder anderen schönen Kombination konnte man sich nennenswerte Chancen am gegnerischen Korb erarbeiten.

Der Erfolg blieb leider aus, schee wars aber trotzdem. Die Stuttgarter beendeten die Partie mit 10:0.

Am 29.04.2018 in Ulm hat die Truppe nochmals die Chance ihre niedrig gesteckten Ziele zu erreichen und so den Kampf gegen den Relegationsplatz und den Einzug in die Deutsche Meisterschaft zu beeinflussen.


2017


2.Spieltag Landesliga

Nach dem erfolgreichen Aufstieg der zweiten Mannschaft des WSC Langenau in die Landesliga in der letzten Saison ist das Ziel für diese Saison klar definiert: Klassenerhalt.

Den zweiten Spieltag am 04.02.2017 musste die Mannschaft aufgrund vieler Grippe-kranker mit nur acht Spielern bestreiten (sechs Spieler unter Wasser und nur zwei Wechselspieler). Dieser Umstand machte sich bereits im ersten Spiel gegen UWR Bodensee I bemerkbar, die mit voller Wechselbank antraten. Die ersten 5min waren klar dominiert durch die Langenauer Mannschaft: Dominanter Ballbesitz und sauberes Passpiel vor dem gegnerischen Korb. Danach konnte die bessere Kondition aufgrund vieler Wechselspieler der Bodenseer Mannschaft zu einem Sieg von 5:1 verhelfen.

Im zweiten Spiel gegen den TC Stuttgart III, der mit elf Spielern antrat, konnte zur Halbzeit ein knapper Spielstand von 3:2 für die Langenauer erzielt werden. Nach der Halbzeit verwandelte Frank Hillmann, nach einem Foul der Stuttgarter, durch einen Strafstoß das 4:2. Trotz Unterzahl dominierte die Langenauer Mannschaft das Spiel und beendete verdient mit 6:2.

Im finalen Spiel gegen Tabellenführer SSC Karlsruhe unterlagen die unterbesetzten Langenauer mit nur sieben Spielern klar. Aber nicht ohne Kampf: die vollen 30min gaben die Spieler alles und holten die letzten Reserven aus ihren sauerstoffarmen Körpern, und konnten so eine größere Niederlage als 0:14 vermeiden.

Es macht immer noch Spaß!

 Nach dem die Truppe des WSC Langenau eine klare Vorstellung hatte, was sie in Begegnungen gegen Erstligisten erwartet, wollte man sich wenigstens in einem Spiel des vergangenen Spieltags nicht als Aufsteiger abspeisen lassen.

 

Im Spiel gegen Böblingen sollte mit viel - aber nicht unrealistischem - Optimismus gepunktet werden. Beide Mannschaften begegneten sich in der Anfangsphase etwa auf Augenhöhe, wobei Böblingen häufiger in Ballbesitz war und auch am Korb mehr Präsenz zeigte. Diese stärkere Offensive zwang Langenau’s Verteidigung zu Fehlern und so entschieden die Schiedsrichter wegen „Schulter im Korb“ einen Strafstoß gegen den WSC. Der 1:0 Rückstand sorgte für einen moralischen Dämpfer, der sich bis Spielende durchzog. Langenau tat sich schwer wieder in den strukturierten Spielaufbau zurück zu finden und musste bis zum Abpfiff noch zwei Treffer hinnehmen. 3:0 Endstand.

 

Nach dem Spektakel des vergangenen Spieltags wussten die WSC’ler was ihnen in Partie zwei bevorstand. Wieder gegen Bamberg und wieder kein Licht am Ende des Tunnels. Im Gegensatz zum Vorrundenmatch gelangen den Langenauern ein paar Passkombinationen und man befand sich sogar kurze Zeit am gegnerischen Korb. Ein kleiner Erfolg. Das Ziel des Hinspiels – unter 25 Gegentreffer zu bleiben – gelang diesmal nicht. Am Ende waren es 26 Treffer für Bamberg.

 

Trotz zahlreicher Gegentore und Einbahnstraßenrugby ist von Resignation bei Langenau nichts Spüren. Jedes Spiel stärkt und lehrt das Team. Auf zur Rückrunde!

 

Erste Erfahrungen in der Landesliga

Nach dem erfolgreichen Aufstieg der zweiten Mannschaft des WSC Langenau in die Landesliga in der letzten Saison ist das Ziel für diese Saison klar definiert: Klassenerhalt. Der erste Spieltag am 26.11.2017 begann mit einem Auftaktspiel gegen die Bezirksligamannschaft Bodensee II. Hier konnte die Mannschaft, die sich aus Spielern von 18 bis 47 Jahren zusammensetzt, sich warm spielen und an die längere Spielzeit von 2x15min gewöhnen. Das Spiel konnte souverän mit 14:0 gewonnen werden. Die zwei weiteren Spiele wurden gegen starke Mannschaften der Landesliga ausgetragen, den TC Offenburg und den TC Stuttgart II. In der ersten Halbzeit gegen den TC Offenburg musste die Mannschaft schnell lernen, von einer aggressiven Spielweise zurück zu einer sehr defensiven Spielweise zu finden. Die erste Halbzeit endete mit 0:7. In der zweiten Halbzeit konnte die Mannschaft ihre Verteidigung deutlich verbessern, so dass das Spiel mit 0:11 endete. Das dritte Spiel gegen den ebenfalls überlegenen TC Stuttgart II endete mit 0:10. Die zweite Mannschaft des WSC Langenau hat an ihrem ersten Spieltag in der Landesliga viel dazu gelernt. Allem voran, das 

die nächsten Spieltage kein Zuckerschlecken werden. Im anschließenden Mannschaftsessen haben trotz der Niederlagen die Spieler ihren Wunsch zum Klassenerhalt beibehalten. Mit weiterhin hoher Trainingsbeteiligung der zweiten Mannschaft und der richtigen Einstellung, ist das erklärte Ziel erreichbar!

 

 

2. Spieltag 1. BL Süd

1. Mannschaft
1. Mannschaft

Sehr gut, gut und mit Spaß bei der Sache. So lassen sich die drei Spiele des 2. Spieltages für die Langenauer Rugbys zusammenfassen. Viel zu erwarten gab es an diesem Spieltag nicht. Die Erst-, Zweit- und Drittplatzierten TC Bamberg, DUC Darmstadt und TC Stuttgart standen auf dem Programm. Dem entsprechend defensiv ging der WSC in die erste Partie gegen Darmstadt. Die Verteidigung stand gut und der Sturm checkte effektiv vor. Kurz vor der Halbzeitpause schaltete Langenau zu langsam um und fing unglücklich das 1:0.In der zweiten Hälfte könnte man die Leistung weiterhin abrufen. Langenau erspielte sich immer mehr Spielanteile und machte es Darmstadt phasenweise sehr schwer. Es blieb beim 1:0.Spiel zwei gegen Stuttgart verlief nicht ganz so strukturiert. Bereits in der ersten Hälfte musste sich der WSC vier Treffer hinnehmen. Motiviert vom ersten Match stellte sich Langenau etwas offensiver auf, was zum einen dazu führte, dass man das Spiel etwas vom eigenen Korb fern halten konnte, zum anderen sorgte es aber auch für Unruhe in der Verteidigung, was Stuttgart immer wieder gekonnt nutzte. So stand es am Ende 7:0 für die Truppe vom Neckar. Partie drei des Tages gegen den amtierende deutschen Meister Bamberg.....naja was soll man sagen....ein 25:0 konnte erfolgreich abgewendet werden. Mit großer Vorfreude und Spannung gingen die Langenauer ins Spiel. Man hatte eine leise Ahnung was einen in 30 Minuten Spielzeit erwarten wird und wurde nicht enttäuscht. Ein Feuerwerk an Spielraffinesse, Tempo und körperlicher Überlegenheit brach über den WSC ein. Ein versteckter Pass hier, cleveres aushebeln der Verteidigung da und so viel ein Gegentor nach dem anderen. So fühlt sich 1. Bundesliga mit Bamberg an. 23:0 Endstand. #Faszination_und_Ansporn


2. Mannschaft nach dem Aufstieg in die Landesliga
2. Mannschaft nach dem Aufstieg in die Landesliga